Datenschutz

Ich als Betreiber dieser Seite nehme den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. So ist die  Nutzung dieser Website grundsätzlich ohne die Angabe personenbezogener Daten möglich. Ich will nicht wissen, wer Sie sind oder woher Sie wann und weshalb gekommen sind. Interessiert mich nicht! Wirklich wirklich!

Die aktuelle Rechtslage zum Thema Datenschutz ist – gerade nach der Einführung der DSGVO – an vielen Stellen noch unklar und undefiniert. Wenn Sie das Gefühl haben, es passt auf dieser Website etwas nicht, lassen Sie es mich bitte einfach wissen. Nicht gleich durchdrehen! Schreiben Sie mir eine Mail! Oder rufen Sie mich an (siehe Impressum)!

In Artikel eingebettete YouTube-Videos

In vielen der Blogbeiträge sind YouTube-Videos integriert. Das macht Sinn. Das Internet lebt ja gerade von seiner Multimedialität. Um eine datensparsame Einbindung zu realisieren, nutze ich das WordPress-Plugin YouTube Lyte. Das Plugin bewirkt, dass lediglich ein Vorschaubild zu einem Video angezeigt wird. Das Video selbst wird erst geladen, nachdem der Nutzer auf den Play-Button geklickt hat. Die Beitragsbilder werden zusätzlich auf dem verwendeten 1&1 Server geladen. Das sorgt dafür, dass bei Aufruf eines Blogartikels keine externe Verbindung  zu YouTube aufgebaut wird. Erst wenn man auf den Play-Button klickt wird eine externe Verbindung  zu YouTube aufgebaut. Tatsächlich werden dann sogar diverse Verbindungen zu Google-Servern aufgebaut, durch welche mehrere Cookies in ihrem Browser gespeichert und Informationen über diese an YouTube und Googles-Werbedienst DoubleClick gesendet werden.

Ach ja – die Social Media Share Buttons…

Ich verwende auf dieser Website das WordPress-Plug-In Simple Share Buttons Adder, damit Sie als Besucher die Möglichkeit haben, in IHREN sozialen Netzwerken auf meine Artikel hinzuweisen. ABER VORSICHT: In dem Moment, in dem Sie auf einen der Share Buttons klicken werden personenbezogene Daten an das jeweilige soziale Netzwerke (also Facebook oder Twitter oder XING oder LinkedIn) übertragen. Zum Beispiel Ihre aktuelle IP-Adresse. Aber auch Daten, die ihr Browser liefert (siehe oben). Vielleicht auch weitere Daten. Welche weiteren Daten dies aber genau sind kann ich ehrlich gesagt nicht sagen. Das ist nämlich nicht klar! Mir nicht. Der Welt nicht. Vielleicht sogar Marc Zuckerberg (im Falle von Facebook) nicht. Das wissen nur die jeweiligen sozialen Netzwerke ganz genau. Es werden aber schon einige sein. In jedem Fall werden die sozialen Netzwerke alle erfassten Daten dann auch ihrem jeweiligen Nutzerkonto zuordnen. Und Sie als Person und ihre Surfgewohnheiten damit besser kennenlernen. Wenn Sie das nicht wollen, klicken Sie BITTE BITTE die Social Media Share Buttons NICHT an! Es gilt also: Erst denken, dann klicken!

Für diejenigen unter Ihnen, die weitere Informationen zur Datenerhebung und Datenverwertung der sozialen Netzwerke möchten, sei nachfolgend auf die entsprechenden Datenschutzerklärungen verwiesen: